Menü

Gesundheitswissen kompakt

Blickpunkt Pflege –Tipps und Unterstützung für Sie

Geschrieben von Lars Neumann am 15. November 2019

Infrarotmessung, 3D Scan, NFC-Technologie im Sanitätshaus

Beuthel

Bei Lymphödemen, Lipödemen oder auch nach Operationen helfen Kompressionsstrümpfe. Und die müssen exakt sitzen! Die passgenaue Anfertigung klappt auch ohne Maßband – via Infrarot. Diese Technik ist eine der vielen Möglichkeiten, die ein modernes Sanitätshaus Ihnen bietet. Was können Sie noch erwarten?

Kontaktlose Messung: mit Infrarot zu passgenauen Kompressionsstrümpfen

Viele Patienten haben eine gewisse Hemmschwelle, sich von unbekannten Menschen berühren zu lassen, besonders wenn es um körperliche Ausprägungen eines Krankheitsbildes geht. Sind die Beine beispielsweise aufgrund eines Lymphödems angeschwollen, schmerzen Berührungen und man fühlt sich auch nicht immer wohl mit der Situation. 

Die Lösung ist hier ein kontaktloses Vermessen: Mittels Infrarot-Sensoren kann im Sanitätshaus schnell und exakt das Bein ausgemessen werden. Es dauert etwa nur eine Minute, bis ein korrektes dreidimensionales Bild der Gliedmaßen entsteht, um als Vorlage für die Kompressionsstrümpfe nach Maß zu dienen.    

In der neuen Filiale unseres Sanitätshauses in Remscheid nutzen wir bereits diese Methode des Vermessens für Kompressionsstrümpfe mit dem Jobst LEXpert 360; seit der Wiedereröffnung Anfang November 2019 wird der Service auch in der Filiale an der Höhne angeboten.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Orthese aus dem 3D-Scanner:
Präziser geht es nicht

Orthopädietechnik erfordert häufig hohes handwerkliches Geschick, zum Beispiel bei der Anfertigung von Orthesen. Doch immer stärker kann man technische Möglichkeiten nutzen, die schneller und noch präziser sind. 

Die 3D-Scan Technologie und Modellierung am Computer in der Werkstatt gehört sicherlich dazu: Der Techniker in Remscheid nimmt zuerst mittels Scanner die Maße, beispielsweise für ein Skoliosekorsett, damit “füttert” er den Rechner. Übertragen auf eine Fräsmaschine entsteht aus den Vorgaben ein zu fast 100% genaues Modell für eine Orthese. 

Die Vorteile für den Kunden und die Orthopädietechniker liegen auf der Hand: Das Messen mit dem Scanner geht schnell und problemlos, weil das umständliche Hantieren mit dem Maßband entfällt. Und es bleibt mehr Zeit für Fragen, die der Patient gerne stellen möchte.

Einlagen für die Schuhe zu 100% genau passend

Ein Scanner ist auch für orthopädische Einlagen moderner Standard. Das Sanitätshaus Beuthel bietet Menschen mit Fußschmerzen genau diesen Service an.

Einfach Füße auf die  Messfläche stellen, wenige Sekunden warten – und schon sind die exakten Angaben erfasst, aus denen Ihre Einlage gefertigt wird. Für welche Art von Fußbeschwerden auch immer: von Spreizfuß über Hallux Valgus bis zum Plattfuß.

NFC-Technologie, um Produkte neu zu erleben

In der neu eröffneten Filiale Remscheid des Sanitätshauses Beuthel kommen nun NFC-gesteuerte Inhalte zum Einsatz. Ein spannendes Konzept für die Kunden, die so Produkte ganz neu erleben können. Immer mehr Sanitätshäuser und viele andere Dienstleister im Gesundheitswesen setzen auf Digital Signage. 

Auch das Beuthel gehört dazu: Am Hauptstandort Wuppertal und in den fünf Filialen kommt odWeb.tv zum Einsatz. Mit odWeb.tv präsentiert das Sanitätshaus sein eigenes Werbe- und Infoprogramm für die Kunden. In der Filiale Remscheid geht man nun noch einen Schritt weiter. 

Zusammen mit der OBV Objektbau Bomers GmbH aus Vreden entwickelte Beuthel ein völlig neues Ladenkonzept, das die Besucher am 27. Februar 2019 bei der feierlichen Eröffnung bestaunen konnten. Ein Element sticht dabei besonders hervor: eine zweiteilige, aus edlem Holz gearbeitete und an der Wand angebrachte Theke, über der ein großer Monitor angebracht ist.

Near Field Communication im Verkaufsregal

Da auf der Theke verschiedene Einlagen und Schuhe ausgestellt sind, lässt sie den Kunden zunächst an ein normales Verkaufsregal denken, doch kann sie weitaus mehr als „nur“ Produkten einen Präsentationsbereich bieten. Denn in die Oberfläche ist – sehr dezent, aber für den Kunden sichtbar – eine Lesefläche eingelassen. 

Hält ein Kunde eine orthopädische Einlage oder einen orthopädischen Schuh über diese Lesefläche, startet auf dem Monitor direkt die passende Präsentation. Möglich macht das Near Field Communication (NFC), vor allem bekannt durch das kontaktlose Bezahlen. 

Im Sanitätshaus geht es jedoch um die Erklärung der Produkte. So ist an jedem der Produkte ein spezieller NFC-Aufkleber angebracht, der in odWeb.tv mit einer jeweiligen Präsentation verlinkt ist. Wer sich also zum Beispiel für eine spezielle Schuheinlage für einen Knick-Senkfuß interessiert, erfährt direkt mehr über sie, indem er sie auf der Lesefläche positioniert – anschaulich, verständlich und überzeugend.

Produkte selbst entdecken und intensiv beraten lassen

„Der Einsatz von NFC und odWeb.tv soll die Beratung natürlich nicht ersetzen, sondern wirkungsvoll unterstützen“, stellt Lars Neumann, Prokurist des Sanitätshauses Beuthel und Orthopädietechnikmeister, klar. „Mit dieser Technik geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, unsere Produkte auf spannende und unterhaltsame Art und Weise zu entdecken. Und wenn sie Fragen haben und eine persönliche Beratung wünschen, sind wir für sie da – schließlich gehört das zu unseren wichtigsten Kompetenzen.“ 

Das in Wuppertal ansässige Unternehmen kann auf eine Geschichte von mehr als 100 Jahren blicken. Auf Tradition ruht man sich aber nicht aus, sondern wagt neue Dinge, wenn die Zeit danach verlangt. Und NFC-Technologie gehört definitiv dazu. 

Die Zusammenarbeit mit dem odWeb.tv-Team erweist sich dabei als wegweisend. “Wir sind stolz, an dieser Lösung mitgewirkt zu haben. Bestätigt sie uns doch in dem, wovon wir schon immer überzeugt waren: Digital Signage und NFC bieten dem Handel eine ganze Reihe spannender und gewinnbringender Möglichkeiten”, sagt Frank Unterberg von odWeb.tv, der gerne über die Möglichkeiten von Digital Signage informiert.

Fazit zur Technik im Sanitätshaus: Infrarot, 3D-Scanner und NFC-Technologie als Kundenservice

Beste Technik am und für den Menschen – das ist der Anspruch eines guten Sanitätshauses. Sowohl in der Beratung als auch in der Werkstatt kommt präzise technische Unterstützung dem Kunden und dem Techniker zugute. Das reicht vom kontaktlosen Vermessen geschwollener Beine über im 3D Scanner gefertigte Orthesen bis hin zu einem komplett digitalisierten und virtuellen Lager für bessere Prozessabläufe. 

Haben Sie Fragen weitere Fragen? Kommentieren Sie gern!

Kommentare