Menü

Gesundheitswissen kompakt

Blickpunkt Pflege –Tipps und Unterstützung für Sie

Geschrieben von Jasmin Kinder am 2. September 2020

Kompressionsstrümpfe für den Sport: Ist das sinnvoll?

Kompressionsstrümpfe im Sport

Da läuft ein Jogger an Ihnen vorbei – und er trägt Kniestrümpfe? Mit Sicherheit haben die eine komprimierende Wirkung! Ob im Hochleistungs- oder Breitensport – Kompressionsstrümpfe erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ist die Nutzung tatsächlich sinnvoll? Hier erfahren Sie es.

Laufen wird bunter – immer häufiger sieht man bei Freizeitsportlern und auch Profis knallige Strümpfe am Bein. Und diese sorgen sogar für bessere Ergebnisse. Kompressionsstrümpfe für den Sport liegen im Trend, aber was bewirken sie? Und was sollten Sie beim Kauf beachten?

 

Wie wirken medizinische Kompressionsstrümpfe?

Optisch ähneln medizinische Kompressionsstrümpfe ganz normalen Strümpfen, jedoch sind sie um einiges enger und elastischer. Von außen erzeugen sie Druck auf das Gewebe des umschlossenen Beines. So wird das Venen- und Lymphsystem entlastet. Der Blutfluss wird erleichtert und beschleunigt, sodass die Venenklappen durch die Kompression besser als Rückstauventil fungieren können – ein Blutstau in den Beinen wird vermieden. 

Rund um den Knöchel ist der Druck (bzw. die Kompression) am größten, zum Knie hin nimmt er etwas ab. Besonders bei Patienten, bei denen das körpereigene System für den Abtransport von Lymphflüssigkeit nicht mehr so gut funktioniert, helfen Kompressionsstrümpfe.

Und warum dann Kompressionsstrümpfe beim Sport tragen?

Das Prinzip der Venenkompression kann auch auf den Sport und die Regeneration danach übertragen werden – auch bei gesunden Menschen. So sollen Kompressionsstrümpfe beim Sport einerseits ein Leistungsplus bewirken, andererseits für eine bessere Regeneration sorgen. 

Während der Belastung kann das Beinvolumen durch die Kompressionsstrümpfe geringer gehalten werden. Viele Sportler haben dadurch ein leichteres Gefühl in den Beinen und fühlen sich dynamischer. Außerdem verbessert sich die Leistung der Muskelpumpe um etwa 30 Prozent. 

Statt nach dem Sport auf Massagen oder Eisbänder zurückgreifen zu müssen, können Kompressionsstrümpfe ganz einfach im Alltag zu einer schnellen Regeneration beitragen. Sie können sie jederzeit tragen und beschleunigen dadurch die Erholungsphase Ihrer Muskulatur. Schwere Beine nach dem Sport und tagelanger Muskelkater gehören der Vergangenheit an!

Die Vorteile von Sportkompressionsstrümpfen:

 

  • Verbesserung der Durchblutung und Reduzierung von Schwellungen
  • atmungsaktiv und weich für angenehmes Tragen im Sport
  • bei hochwertigen Strümpfen Feuchtigkeitskontrolle der Füße
  • Anatomisch gepolsterte Fersen- und Sohlenauflage
  • keine Angst vor riechenden Füßen, da Carbonfasern für eine effektive Geruchskontrolle sorgen
  • an den Zehen scheuert nichts aufgrund einer flachen Naht

 

Sind Kompressionsstrümpfe nur im Leistungssport hilfreich?

Nein. Sowohl im Leistungssport als auch im Breitensport kann das Tragen von Kompressionsstrümpfen sinnvoll sein. Denn – egal ob Sie einen Marathon laufen oder Ihre gemütliche Runde vor dem Frühstück walken – die Wirkung der Kompressionsstrümpfe ist auf jeden Fall gegeben. 

Es spielt also keine Rolle, ob Sie im Leistungs- oder Breitensport aktiv sind, Ihren Venen tun Sie damit definitiv etwas Gutes! Die Strümpfe bringen in jedem Fall einen positiven Effekt, sowohl beim aktiven Sport, als auch in der Regeneration und in der Prävention. 

Patienten mit leichten Beschwerden (beispielsweise in der Wade) berichten oft, dass sie sich durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen besser fühlen. Sie können ihren Sport mit Hilfe der Kompressionsstrümpfe wieder leichter und vor allem schmerzfreier betreiben. 

Bei welchen Sportarten kann man Kompressionsstrümpfe tragen?

Besonders bei Lauf-Sportarten ergibt das Tragen von Kompressionsstrümpfen Sinn. Darunter fallen Joggen, Walken, Wandern oder auch Kombinationssportarten wie der Triathlon.

Im Profi-Radsport ist das Tragen von langen Strümpfen verboten, weshalb Kompressionsstrümpfe hier noch nicht so weit verbreitet sind. Grundsätzlich ist jedoch auch hier die Nutzung sinnvoll, um die Muskulatur und die Arbeit der Venen zu unterstützen.

Im Fußball machten werden die Kompressionsstrümpfe und -socken häufig eingesetzt und sind selbst in der Nationalmannschaft angekommen. Während Bastian Schweinsteiger 2012 noch ein Exot mit stützenden Strümpfen war, haben längst auch die Ausstatter der Bundesliga-Clubs das Potential des Drucks auf die Waden erkannt. Und deshalb sieht man immer häufiger auf Fußballprofis mit den speziellen Sportsocken.

Mit erweiterter Funktion können Kompressionsstrümpfe sogar zusätzlich wärmen, beispielsweise beim Skifahren oder Bergsteigen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Strümpfe passgenau sitzen, wodurch Faltenbildung oder Rutschen und dadurch hervorgehende Blasen vermieden werden. 

Kompressionsstümpfe

Was ist beim Kauf von Kompressionsstrümpfen wichtig?

Achten Sie beim Kauf von Kompressionsstrümpfen darauf, dass sie wirklich exakt sitzen. Dabei spielt nicht nur die Schuhgröße (bzw. Fußgröße) eine Rolle, sondern auch weitere Maße wie beispielsweise der Fessel- oder Wadenumfang. Besonders im Knöchelbereich sollten sich die Kompressionsstrümpfe genau anschmiegen, da dort der Druck am stärksten ist. 

Lassen Sie sich hierzu am besten im Sanitätsfachhandel beraten. Hier kann die optimale Passform für Ihr Bein ausgemessen werden, sodass die Kompressionsstrümpfe sowohl beim Sport als auch im Alltag perfekt sitzen. Außerdem kann Ihnen der Sanitätsfachhändler genau zeigen, wie Sie Ihre Kompressionsstrümpfe anziehen sollten.

Die Klassen der Kompressionsstrümpfe

Es gibt vier verschiedene Arten von medizinischen Kompressionsstrümpfen und solchen für den Sport, die in unterschiedliche Klassen eingeteilt werden. Wann welche Kompressionsklasse zum Einsatz kommt, hängt von der Art der zu erwartenden Wirkung ab. 

Kompressionsstrümpfe gibt es dabei nur in den Klassen 1 und 2. Was hat es mit den Kompressionsklassen auf sich?

Kompressionsstrümpfe Klasse 1

Kompressionsstrümpfe in Klasse 1 kommen bei beginnender Krampfaderbildung zum Einsatz, beispielsweise auch bei Schwangeren. Sie helfen bei schweren und müden Beinen und sind somit auch eine Erleichterung im Alltag.

Kompressionsstrümpfe Klasse 2

Kompressionsklasse 2 wird bei ausgeprägten Krampfadern und Schwellungen und oberflächlichen Venenverletzungen eingesetzt, aber auch nach Operationen, wie Verödungsbehandlungen.

Kompressionsstrümpfe Klasse 3

Nach einer Thrombose oder dem Abheilen von Unterschenkelgeschwüren kommen Kompressionsstrümpfe der Klasse 3 zum Einsatz, außerdem bei chronischer Veneninsuffizienz sowie Veränderungen der Haut.

Kompressionsstrümpfe Klasse 4

Nur bei schweren Krankheitsbildern werden die sehr starken und engen Kompressionsstrümpfe der Klasse 4 getragen, zum Beispiel bei schweren Lipödemen und Lymphödemen.

Es gibt Kompressionsstrümpfe außerdem in verschiedenen Längen: knielang, oberschenkellang und als Strumpfhose. Im Sanitätshaus bekommen Sie heutzutage übrigens sehr modische Kompressionsstrümpfe – von schlicht bis knallig bunt und mit Spitze am Abschluss ist vieles möglich!

Wirkungsvoll sind sie im medizinischen Bereich bei Krankheitsbildern wie 

 

Fazit zu Kompressionsstrümpfen beim Sport

Das Tragen von Kompressionsstrümpfen beim Sport kann sehr sinnvoll sein. Denn durch den Druck auf die Venen werden die Leistung der Muskelpumpe und die Durchblutung der Beine verbessert. Viele Sportler haben dadurch das Gefühl, leichtere Beine zu haben und dynamischer trainieren zu können.

Auch in der Regenerationsphase nach dem Sport helfen Kompressionsstrümpfe. Die Muskulatur erholt sich schneller durch den verbesserten Blutfluss. Sie müssen keine schweren Beine und tagelangen Muskelkater befürchten. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob Sie im Leistungssport aktiv sind oder im Breitensport – die Wirkung der Kompressionsstrümpfe ist auf jeden Fall gegeben. Dank knalliger Farben und schicker Muster können die Strümpfe außerdem jedes Sport-Outfit aufpeppen!

 

Haben Sie Fragen zu Kompressionsstrümpfen oder benötigen Sie weitere Informationen? Möchten Sie wissen, ob das Tragen auch für Sie sinnvoll sein kann? Schreiben Sie gerne einen Kommentar!

Kommentare