Menü

Gesundheitswissen kompakt

Blickpunkt Pflege –Tipps und Unterstützung für Sie

Geschrieben von Inga Neujahr am 24. November 2019

Milchpumpe leihen ganz leicht gemacht – inklusive Zubehör

Milchpumpe-Kind

Wunde Brustwarzen, Milchstau, es kommt zu wenig Muttermilch? Oder Sie möchten während der Stillzeit arbeiten gehen und müssen mit dem Fläschchen vorsorgen? Eine Milchpumpe ist dann die Lösung. Wir verleihen Milchpumpen und beantworten Ihnen alle Fragen zu diesem Thema.

Muttermilch ist der beste Schutz für Ihr Baby

Es gibt einfach nichts Besseres für das Baby: In Muttermilch sind alle Inhaltsstoffe, die ein Neugeborenes von Anfang an braucht – perfekt aufeinander abgestimmt. Muttermilch sorgt für eine Stärkung des Immunsystems und soll sogar Langzeitwirkungen wie eine höhere Intelligenz für das spätere Leben haben.

Doch nicht immer klappt das Stillen wie gehofft – oder manchmal passt auch der Zeitpunkt nicht, um dem Baby die Brust zu geben. Die Gründe sind vielfältig, einige haben wir eingangs aufgezählt. Dank der Möglichkeit, Muttermilch abzupumpen, können jedoch viele Stillprobleme gelöst werden. Und hierfür ist eine Milchpumpe eine perfekte Unterstützung.

Milchpumpe leihen oder kaufen?

Da in den meisten Fällen, nur über einen überschaubaren Zeitraum gestillt wird, lohnt sich für die Familien der Kauf einer Pumpe oft nicht. Vor allem, wenn man die praktische elektrische Milchpumpe bevorzugt. Eine Milchpumpe auszuleihen ist dann der beste Weg. Wie funktioniert das?

Bei medizinischer Notwendigkeit sprechen Sie am besten mit Ihrem Gynäkologen/der Gynäkologin (Indikation liegt bei der Mutter) oder dem Kinderarzt/der Kinderärztin (Indikation liegt beim Kind). Hier erfolgt eine intensive Beratung. 

In unseren Filialen des Sanitätshauses Beuthel können Sie elektrische Milchpumpen von Ardo leihen. Notwendig ist ein gültiger Personalausweis sowie eine Kaution von 75 Euro, die Sie selbstverständlich nach Rückgabe der Pumpe erstattet bekommen.

Natürlich beraten wir Sie gern zum Gebrauch der Milchpumpe und liefern nützliches Zubehör wie Kältekompressen, Kirschkernkissen, Gefrierbeutel usw. dazu.

Die Vorteile einer Milchpumpe für Mutter und KindMilchpumpe

Oft ist allerdings gar kein medizinischer Grund allein ausschlaggebend, um die Vorteile einer Milchpumpe zu erkennen:

  • Milch kann auf Vorrat angelegt werden, um bei Engpässen darauf zurück zu greifen
  • auch Papa oder eine andere Bezugsperson kann das Füttern übernehmen
  • man ist unabhängig in Bezug auf die nächste Stillpause, weil man z.B. arbeitet oder abends ausgehen möchte
  • nicht immer ist das Stillen überall möglich – eine Flasche mit abgepumpter Milch hilft beim Überbrücken
  • das Pumpen regt den Milchfluss an, wenn zu wenig Milch kommt
  • Entzündungen oder Schmerzen in der Brust kann vorgebeugt werden

Deshalb entscheiden sich viele Mütter dafür, eine Milchpumpe zu mieten, weil es den Alltag mit dem Baby erleichtert. Und selbstverständlich bietet unser Sanitätshaus diesen Service ebenso an. Dafür ist kein Rezept nötig, allerdings fallen dann für die elektrische Milchpumpe tägliche Leihgebühren an.

Was ist besser: elektrische oder Handmilchpumpe?

Hier gilt es abzuwägen, wofür Sie die Pumpen einsetzen möchten: Soll nur gelegentlich gepumpt werden, um im Notfall eine Reserve an Muttermilch zu haben, reicht die Handpumpe aus. Hier empfehlen wir die Amaryll von Ardo, die mit unterschiedlich großen Brustglocken geliefert wird – damit passt sie immer optimal.

Im Dauereinsatz ist eine manuelle Milchpumpe nicht sinnvoll, um sich vor Sehnenscheidenentzündungen zu schützen…

Dafür gibt es elektrische Milchpumpensets: als Einfach- oder Doppelpumpe, in günstiger Variante oder als sehr komfortables Modell für den täglichen Einsatz. Wir verleihen die Carum von Ardo, die besonders leise ist. Saugstärke und Frequenz können zudem unabhängig voneinander gewählt werden. 

Egal für welches Modell Sie sich entscheiden, wir erklären Ihnen stets ausführlich den Gebrauch und die Reinigung der Milchpumpe und geben Ihnen Tipps zum Stillen mit an die Hand. Auch wichtiges Zubehör wie Tütchen zum Einfrieren der Muttermilch gibt es bei uns im Sanitätshaus. Und sollten Sie Ersatzteile wie neue Lippenventile benötigen, ist unser Team vom Sanitätshaus ebenfalls für Sie da.

7 wichtige Tipps für Stillen und Milchpumpen vorab:

  • Keine Angst vor Keimen: Die Milchpumpen sind mit einem Vakuum-Prinzip ausgestattet, so dass nichts in die Muttermilch gelangen kann. Zusätzlicher Vorteil hierbei, die Pumpe Carum von Ardo ist ein geschlossenes System, es gelangt keine Milch in die Pumpe selbst
  • Die beim Abpumpen mit Milch in Berührung kommenden Teile bitte einmal pro Tag sterilisieren (oder auskochen).
  • Wer auch unterwegs flexibel beim Milchabpumpen sein möchte: Komplette Sets inklusive schicker Taschen bieten genügend Stauraum – und auch Platz für Kühlakkus.
  • Abgepumpte Muttermilch ist gekühlt 48 Stunden haltbar, bei Zimmertemperaturen nur ca. 4 Stunden. Legen Sie sich im Eisfach einen Vorrat mit Tüten oder Bechern an. Und das Beschriften nicht vergessen!
  • In den ersten 12 Monaten nach der Geburt muss Ihnen Ihr Arbeitgeber Stillpausen gewähren, wenn Sie berufstätig sind: mindestens zweimal täglich eine halbe Stunde oder einmal pro Tag eine Stunde – festgeschrieben im Mutterschaftsgesetz.
  • Wenn es mal nicht läuft: Mit einer Milchpumpe wird der Milchfluss angeregt, allerdings heißt es ca. 20 Minuten durchhalten, weil dann Stillhormon Prolaktin ausgeschüttet wird.
  • Falls das Kind die Brust verweigert: Sie müssen nicht auf die wichtige Muttermilch für das Baby verzichten. Über das Abpumpen in das Fläschchen bieten Sie Ihrem Kind trotzdem die ideale Säuglingsnahrung. 

Fazit: Milchpumpen ausleihen klappt schnell und problemlos 

Ob Sie Unterstützung beim Stillen brauchen, einfach flexibler in Ihrer Zeiteinteilung werden möchten oder Sie gern einen Vorrat an Muttermilch zum Einfrieren möchten - die Gründe, die für eine Milchpumpe sprechen sind vielfältig. 

Wir bieten in allen Filialen unseres Sanitätshauses elektrische Milchpumpen zum Ausleihen bzw. Mieten an. Beratung und viel Zubehör gibt es on top. Eine Terminvereinbarung ist nicht nötig – kommen Sie einfach vorbei.

New Call-to-action

Haben Sie noch weitere Tipps für stillende Mütter oder bereits Erfahrungen mit dem Abpumpen von Muttermilch gemacht? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Kommentare