Menü

Gesundheitswissen kompakt

Blickpunkt Pflege –Tipps und Unterstützung für Sie

Geschrieben von Lars Neumann am 23. Juli 2019

Wohnumfeldberatung: Sicherheit zu Hause trotz Erkrankung

Wohnumfeldberatung

Wer wünscht sich das nicht: Trotz gesundheitlicher Einschränkungen möchte man gern solange wie möglich im vertrauten Umfeld bleiben. Was aber, wenn das Gehen schwer fällt? Man nicht mehr in die Badewanne klettern kann? Dann kommen wir und unterstützen Sie, wenn Sie Ihre Wohnung senioren- bzw. behindertengerecht ausstatten möchten.

In den eigenen vier Wänden zu wohnen, bedeutet für viele ältere, erkrankte oder behinderte  Menschen, ein großes Stück an Lebensqualität zu behalten. Damit das funktioniert, müssen diese Räumlichkeiten entsprechend ausgestattet werden. Welche Hilfsmittel und Produkte werden benötigt? Das lässt sich bei einer Wohnumfeldberatung durch das Sanitätshaus herausfinden, denn hier hilft das Fachwissen eines Experten. Auch, was die Finanzierung angeht.

Barrierefreies Wohnen: Beratung für Schlaganfallpatienten

Manchmal passiert es spontan durch einen Unfall, schleichend durch eine Erkrankung oder gar von Geburt an durch eine Behinderung: Das Leben wird kompliziert, der Alltag muss geplant werden und oft ist auch Unterstützung mit Hilfsmitteln notwendig. 

Wenn dauerhaft gesundheitliche Einschränkungen bleiben, stellt sich oft die Frage, ob die Patienten ihren Alltag in der eigenen Wohnung weiterhin meistern können.

Nach einem Schlaganfall kommt es beispielsweise vor, dass Extremitäten gelähmt bleiben oder dauerhaft in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Das kann ein Schock für die Betroffenen sein, besonders dann, wenn sie vorher fit und agil waren. Hier heißt es abwägen: Wird die Patientin oder der Patient nach dem Krankenhausaufenthalt zu Hause wieder zurechtkommen?

Schlaganfall - CTA

Hier hilft eine häusliche Wohnumfeldberatung. Die Einschätzung durch einen Experten gibt einen Überblick darüber, inwiefern Sie oder Ihr pflegebedürftiger Angehöriger nach einem Unfall, Schlaganfall oder einer anderen Erkrankung in den eigenen vier Wänden bleiben können.

Wohnumfeldberatung: Wie läuft das ab?

Im Zentrum der Wohnumfeldberatung steht, die Sicherheit, Selbstständigkeit, Flexibilität und Lebensqualität der Patienten zu erhalten. Ein Medizinprodukteberater aus dem Sanitätshaus kommt vorbei und erfasst Ihre aktuelle Wohnsituation. Dabei wird der Ist-Zustand in Augenschein genommen. 

Das bedeutet: Vor Ort wird wird erfasst, welche Hilfsmittel und Produkte zur Vereinfachung des Alltags notwendig sind. Es wird auch berücksichtigt, ob und inwieweit eine Pflege im häuslichen Bereich optimiert werden kann. 

Häufig lassen sich schon mit geringem Aufwand Gefahrenquellen minimieren, um beispielsweise Stürze zu vermeiden.

Wir haben in einer übersichtlichen Checkliste bereits für Sie zusammengestellt, wie Sie Stürze vermeiden und die Sicherheit der Wohnung erhöhen können. Die Checkliste können Sie hier kostenlos herunterladen

Der Experte aus dem Sanitätshaus achtet bei seinem Rundgang durch die Wohnung besonders auf Stolperfallen, wie Schwellen-Übergänge an Innentüren oder am Balkon. Außerdem prüft er, ob es möglich ist, Haltegriffe im Bad anzubringen oder durch eine Toilettensitzerhöhung mit Haltegriffen mehr Sicherheit zu schaffen. 

Außerdem wichtig: Wie steht es um die vorhandenen Lichtquellen? Besonders bei nächtlichen Toilettengängen besteht Sturzgefahr, wenn zu wenig Licht vorhanden ist!

Zu guter Letzt fasst der Wohnumfeldberater alle gesammelten Informationen zusammen und erstellt eine Liste mit benötigten Hilfsmitteln. Falls größere Umbaumaßnahmen vonnöten sind – wie beispielsweise der Einbau einer barrierefreien Dusche oder einer Rampe am Hauseingang für den Rollstuhl – übernehmen darauf spezialisierte Vertragspartner den Umbau.

Pflegehilfsmittel und Zuschuss beantragen: Übernimmt die Krankenkasse?

In der Regel sind Hilfsmittelversorgungen genehmigungspflichtig. Deshalb reicht das beauftragte Sanitätshaus zunächst einen Kostenvoranschlag bei der Krankenkasse ein. Grundlage dessen ist ein Rezept des behandelnden Arztes. Er entscheidet anhand seiner Diagnose, welche Hilfsmittel notwendig sind

Stimmt die Krankenkasse der Übernahme der Hilfsmittelversorgung zu, wird der Bewilligungsbescheid direkt an das Sanitätshaus weitergeleitet. Die Versorgung wird nun so schnell wie möglich durchgeführt, um den Patienten zügig den Alltag zu erleichtern.

Übrigens: Falls ein Pflegegrad vorliegt, können Sie bei der Pflegekasse einen Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen und Umbauten beantragen. Je nach Schwere der Pflegebedürftigkeit, bekommen Sie einen Zuschuss von bis zu 4000 Euro.

Unterstützung bei Hilfsmittelantrag, Einweisung und Wartung

Einen Versorgungsantrag zu stellen, kann bisweilen sehr viel Arbeit sein und ohne Fachwissen ein wenig strapazierend. Zumal man als Betroffener selbst zunächst die praktischen Maßnahmen wie die Organisation in Arbeit und Haushalt übernehmen muss.

Deshalb unterstützt Ihr Sanitätshaus Sie bei sämtlichen Formalitäten zur Beantragung von Hilfsmitteln bei den Kranken- und Pflegekassen.

Selbstverständlich gehört auch dazu, Sie und Ihre Angehörigen nach der Lieferung in den Gebrauch sämtlicher Hilfsmittel und Pflegeprodukte einzuweisen. Falls notwendig, werden zusätzliche Anpassungen gemacht. Danach sind wir gerne Ihr Ansprechpartner für sämtliche Wartungen und Reparaturen Ihrer Hilfsmittel.

Ihr Sanitätshaus Beuthel als Unterstützung

Das Sanitätshaus Beuthel sieht sich als der Partner an Ihrer Seite, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Wir schöpfen aus einem reichen, kompetenten Erfahrungsschatz und sind seit über 100 Jahren in Wuppertal ansässig. Für uns immer im Zentrum: Ihr Wohlbefinden und Ihre Genesung.

Bei allen Fragen rund um moderne Gesundheitstechnik sind wir gerne Ihr Anlaufpunkt. Wir beraten und unterstützen Sie mit Fachkenntnissen und Detailwissen, haben dabei ein offenes Ohr für Ihre persönlichen Fragen und Wünsche. 

Wichtig ist uns eine vollumfängliche 360-Grad-Betreuung. Deshalb nehmen wir uns Zeit für jeden Patienten, der unser Sanitätshaus betritt. Gemeinsam finden wir die beste Lösung für Ihre Gesundheit. Sehr gerne bieten wir individuelle Beratungstermine an, beispielsweise für die Bereiche Apoplex, Kompression, Scooter, Rollator oder Orthesen.

Wohnumfeldberatung bei Beuthel

Unser Homecare-Team unterstützt Sie in Ihrem Alltag und hilft Ihnen dabei, diesen leichter und unbeschwerter zu gestalten. Auf Wunsch betreuen wir Sie direkt bei Ihnen zu Hause. Schließlich fühlen sich die meisten Menschen in Ihren eigenen vier Wänden am wohlsten!

Unsere Homecare-Mitarbeiter erklären Ihnen die Handhabung von Hilfs- und Verbandmitteln. Außerdem erstellen wir gemeinsam mit Ihnen Versorgungspläne (auch für die Rehabilitation) und kümmern uns um eine effiziente Zusammenarbeit mit Kostenträgern, wie beispielsweise der Krankenkasse. 

Zu unseren gesamten Leistungen und unserem Service gehören:

  • Wohnumfeldberatung und Hausbesuche zur Klärung der passenden Hilfsmittel, wie zum Beispiel Stolperfallen
  • Kostenlose Lieferung und Montage der Produkte in Ihrem Zuhause,
  • Rollatoren-Rundumbetreuung, inklusive gratis Check-Up, Vermietung und Tests,
  • Vermietung und Reparaturen von Pflegebetten, Gehhilfen, Rollstühlen und mehr,
  • 24 Stunden Notdienst,
  • Computergestützte Analyse, um die bestmögliche Lösung für Sie zu finden mit individualisierten Produkten.

Unser Fazit zur Wohnumfeldberatung

Die Wohnumfeldberatung ermöglicht Patienten, trotz gesundheitlicher Einschränkungen in Ihrem Zuhause wohnen zu können. Ziel ist es, die eigenen vier Wände mit Hilfsmitteln und Pflegeprodukten so auszustatten, dass der Alltag der Betroffenen erleichtert wird. Dabei begutachtet zunächst ein Experte aus dem Sanitätshaus die aktuelle Wohnsituation und erfasst, welche Hilfsmittel benötigt werden. Über das Sanitätshaus erfolgt dann ein Kostenvoranschlag bei der Krankenkasse.

Ihr Sanitätshaus Beuthel unterstützt Sie gerne bei der Ausstattung Ihrer behindertengerechten Wohnung. Wir stehen Ihnen außerdem bei sämtlichen Formalitäten zur Seite und helfen Ihnen auch, Zuschüsse für Umbauten zu beantragen.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder schreiben Sie einen Kommentar!

Kommentare