Gangunsicherheit Unterarmgehstuetzen

Gangunsicherheiten

Ganz souverän wieder mobil – mit diesen Hilfsmitteln 

Wie entstehen Gangunsicherheiten?

Weicht man beim Gehen vom normalen Bild ab, sei es durch die Ganggeschwindigkeit oder eine Störung des Bewegungsablaufes, spricht man von Gangunsicherheiten.

Diese können verschiedenste Ursachen haben: neurologisch, psychisch oder orthopädisch bedingt. Auch die Stufen der Gangunsicherheiten sind unterschiedlich und reichen von minimalem Humpeln bis zu dem Stadium, in dem das Gehen ohne Gehhilfe nicht mehr möglich ist.
quote-icon

Im Sanitätshaus werden Sie umfassend nach Analyse Ihres Gangbildes zu Hilfen beraten, die Ihnen wieder mehr Beweglichkeit ermöglichen.

Kostenloser Rückruf

Wir beraten Sie gerne – auch telefonisch. Falls Sie Fragen, Wünsche, Anregungen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

calender icon24.10.2021, Beuthel

Medikationsplan schafft Überblick - Unterstützung für Schlaganfall-Patienten

Der Umgang mit mehreren Medikamenten stellt Schlaganfall-Patientinnen und -Patienten oft vor Herausforderungen. Deshalb haben viele von ihnen Anspruch auf einen Medikationsplan.   ...
calender icon25.09.2021, Beuthel

Sieben Irrtümer über Alzheimer – und was stattdessen richtig ist

Aufklärung über die Alzheimer-Krankheit ist ein wichtiges Anliegen der gemeinnützigen Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI). Immer noch gibt es viel Verunsicherung im Zusammenh...
calender icon21.09.2021, Beuthel

Was ist eigentlich Alzheimer?

Man schätzt, dass in Deutschland 1,2 Millionen Alzheimer-Patienten leben. Jedes Jahr erkranken etwa 200.000 weitere Menschen. Was aber ist Alzheimer? In diesem Beitrag gehen wir de...