<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=138501633282803&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Absofort auch über Whats App erreichbar 0163-2636415 Mo-Fr: 08.00 Uhr – 16.00 Uhr
Menü

Unterarmgehstützen

Eine große Hilfe für Ihre Unabhängigkeit

Wissenswertes über Unterarmgehstützen

Was sind Unterarmgehstützen?

Eine Unterarmgehstütze (auch Krücke genannt) ist eine Gehhilfe, auf der sich der Unterarm abstützen kann. Sie besteht aus einem Stützrohr aus Metall oder einem anderen Werkstoff, das mit einem Kunststoffhandgriff ausgestattet ist. Zum besseren Abstützen kann eine höher gezogene Manschette angebracht sein. 

Nutzung und Anwendung von Unterarmgehstützen

Um Defizite in der Bewegung, besonders beim Gehen, auszugleichen, sind Unterarmgehstützen ein bewährtes Hilfsmittel. Bei der Auswahl der für Sie passenden Krücke sollten Sie drauf achten, dass sie
  • höhenverstellbar ist,
  • einen ergonomischen, weichen Griff hat,
  • eine bequeme Unterarmmanschette sowie
  • eine Gummikapsel zum Puffern am Stützenende beinhaltet.

Die Gehstütze wird immer auf der Seite eingesetzt, die nicht vom Defizit beeinträchtigt ist. Mit leicht gebeugtem Ellenbogen stützt man sich beim Gehen auf die Stütze ab. Durch die Entlastung des betroffenen Beins soll der Schmerz gemindert und damit die Heilung vorangetrieben werden.

Krücken ermöglichen es Ihnen, auch mit einem Handicap im Bewegungsapparat (vor allem in den unteren Extremitäten) relativ eigenständig am normalen Leben teilzuhaben und auch kleine Hindernisse wie Treppen zu überwinden. Lassen Sie sich die Gehhilfe im Sanitätshaus passgenau auf Ihre Größe einstellen.

Welche Arten von Unterarmgehstützen gibt es?

  • einfache Grundform mit ergonomischem oder auch anatomischem Griff
  • physiologische Gehhilfe (S-förmig am Handgriff gebogen)
  • Einteilung nach Gewichtsklassen
  • Achselstützen, auch Achselkrücken genannt (schonen zudem Hände und Arme)
  • Arthritisgehstützen

Bei welchen Krankheitsbildern oder Diagnosen sind Unterarmgehstützen nötig?

  • Im Bereich des Bewegungsapparates unterhalb der Taille nach:
  • Verletzungen/Unfällen, zum Beispiel Knochenbrüchen
  • Operationen, zum Beispiel Tumoren
  • bei angeborenem oder erworbenem Handicap
  • bei inkomplettem Querschnitt
  • bei Multipler Sklerose
  • bei Arthrose

Welches Zubehör ist zu Unterarmgehstützen erhältlich?

  • Radfahrerhandschuhe
  • Eispickel/Eiskratzer
  • Griffpolster/Armschalenpolster
  • Ständer
  • Halteband