Leichter leben mit Parkinson

Parkinson ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung der Welt und betrifft aktuell über 6 Millionen Menschen weltweit. Die langsam fortschreitende Krankheit beginnt meistens ab dem 50. Lebensjahr und ist nach aktuellem Stand nicht heilbar. Der Krankheit entgegenwirkend werden oft Medikamente eingesetzt, doch auch Hilfsmittel, die den Alltag erleichtern, sind ein wichtiger Punkt im Leben von Betroffenen.

Parkinson betrifft weltweit über 6 Millionen Menschen 

 

Parkinson ist eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems. Sie führt zu langsamer und weniger körperlicher Bewegung, Steifheit der Muskeln, ein Zittern der Hände und Füße und zu Störungen der Halte- und Stellreflexe des Körpers. Mit Hilfsmitteln, die auf genau diese Symptome abgestimmt sind, kann der Alltag der erkrankten Person schnell und effektiv erleichtert werden.

 

Anti-Freezing-Stock


Bei plötzlich auftretenden Bewegungsblockaden helfen Parkinsonerkrankten äußere Reize. Durch ein Hindernis, welches überwunden werden muss, kann sich die Blockade lösen. Dabei hilft der von uns selbst entwickelte Anti-Freezing-Stock. Durch eine einfache Handbewegung klappt am Fuß des Stockes eine kleine Schranke aus, die überwunden werden soll und dadurch das Freezing unterbricht.

 

Anti-Freezing-Stepper


Nach dem gleichen Prinzip funktioniert der Anti-Freezing-Stepper. Der Rollator ist zwischen seinen Rädern mit Metallplatten, sogenannten Paddeln ausgestattet. Auf diese kann getreten werden, wenn das Freezing einsetzt. Außerdem unterstützt der Rollator dabei das Gleichgewicht zu halten und verhindert so Stürze.

 

Rollz Motion Rhythm


Gleich mehrere hilfreiche Stimuli bietet der Rollz Motion Rhythm Rollator. Ähnlich wie die Schranke des Anti-Freezing-Stocks projiziert der Rollator eine Laserlinie auf den Boden, welche überquert werden soll. Zusätzlich arbeitet der Rollator mit Tönen und Vibrationen der Griffe, um ein Gehtempo zu bestimmen. Seine Stabilität hilft ebenfalls dabei, Gleichgewichtsprobleme auszugleichen und Stürze zu verhindern.

 

Wohnumfeldberatung


Es gibt eine Vielzahl an verschiedensten Hilfsmittel, welche den Alltag von Parkinsonerkrankten erleichtern können. Da Jeder individuelle Bedürfnisse hat, je nachdem, wo Er oder Sie lebt, empfehlen wir Ihnen eine ausführliche Wohnumfeldberatung. Ein:e ausgebildete:r Mitarbeiter:in kommt zu Ihnen nach Hause und begeht gemeinsam mit Ihnen (gerne auch mit Angehörigen) Ihr Zuhause. Dabei werden Ihnen verschiedene Möglichkeiten von Hilfsmittel vorgeschlagen und gezeigt.
Vereinbaren Sie dazu gerne telefonisch einen Termin: 0202-43046-800

 

Sturzberatung Lindera


Parkinson führt oft zu Gleichgewichtsstörungen, was wiederum zu Stürzen führen kann. Je nach Situation und Umfeld können diese Stürze sehr schmerzhaft und gefährlich sein. Wir bieten Ihnen eine digitale Sturz-Analyse an. Diese kann dabei helfen, Unsicherheiten schon frühzeitig zu erkennen und gefährliche Situationen zu vermeiden.

Vereinbaren Sie dazu gerne telefonisch einen Termin: 0202-43046-800

 

Geschirr mit Trick


Das „Trick“-Geschirr versteckt seine Hilfen unsichtbar im Design. Das Funktionsgeschirr bietet dem Anwender verschiedene Unterstützungen an. Zum Beispiel einen Teller mit schrägem Innenboden zum erleichterten Aufnehmen der Speisen aufs Besteck oder einen Becher mit spitz zulaufendem Innenraum.

 

Ergonomisches Besteck


Ergonomisch geformtes Besteck mit rutschfesten, breiten Griffen erleichtert das Greifen und Festhalten des Bestecks. Durch das schwere Gewicht lässt sich das Besteck besser kontrollieren. Bei Gabeln und Löffeln kann die Klinge nach rechts oder links gedreht werden. Somit kann das Handgelenk des Erkrankten entlastet werden, da die nötige Drehbewegung minimiert wird.

 

Tremor-Löffelaufsatz


Ein weiteres sinnvolles Hilfsmittel für Mahlzeiten ist der Tremor-Löffelaufsatz. Das flexible und geschmacksneutrale Material fungiert wie ein erhöhter Rand. So bleibt flüssige Nahrung trotz Zittern auf dem Löffel.

 

Schlüsselhilfe


Eine Schlüsselhilfe kann dem Betroffenen beim Öffnen von Türen helfen. Durch das einfache physikalische Hebelprinzip benötigt man weniger Kraft. Der Schlüssel steckt fest in der Hilfe und kann nicht verloren gehen. Die Schlüsselhilfe selbst ist aus leichtem Plastik, mit glatten Oberflächen.

Kommentare